Firmung allgemein

In der Taufe schenkt Gott uns seinen Heiligen Geist. Dieser Heilige Geist ist die Liebe Gottes. Der Geist hilft und bestärkt uns im Glauben. Er beschenkt uns mit seinen Gaben, nämlich mit: Weisheit, Einsicht, Rat, Stärke, Erkenntnis, Spiritualität, Gottesverehrung. Wie und was Gottes Geist wirkt und bewirkt, können wir in der Bibel nachlesen, etwa in der Apostelgeschichte 2,1-13.

Das Wort Firmung meint übersetzt Stärkung. Das, was wir in und mit der Taufe empfangen haben, wird in der Firmung bestärkt. Besonders in der Zeit des Erwachsenwerdens und auf der Suche nach der rechten Orientierung unseres Lebens kann man diese Stärkung gebrauchen. Deshalb ist es gut, wenn man auch als bereits Gefirmter seine Firmung immer wieder erneuert, zum Beispiel mit Gedanken im Gotteslob Nr. 29,4 oder Nr. 565. So kann sich die Taufe entfalten und andere Menschen merken es uns positiv an, dass wir Christen sind und dass unser Vertrauen und Selbstvertrauen in Gott und seiner Liebe gründet und dass wir so die Welt zum Guten verändern. Denn die Firmung überträgt uns Verantwortung für uns selbst und für Gottes Reich und rüstet uns mit der Kraft aus, die wir dazu brauchen.

Zur Feier der Firmung siehe Gotteslob Nr. 578.

Ein Bischof sagte einmal das passende Wort: Firmung ist keine Zauberei, kann aber verzaubern!

Pfarrer Marcel Brdlik