Katholischer Kirchenchor
Cäcilienverein Huttenheim

Der Kirchenchor wurde im Jahr 1754 von Herrn Pfarrer Johannes Adamus Mohr im alten Ort Knaudenheim am Rheinufer als Chor - Singer Collegium mit festen Regeln gegründet. In dieses Collegium ließen sich bei der Gründung 16 Mitglieder "brüderlich" einschreiben. Im Jahr 1758 wurde nach einer Hochwasserkatastrophe der Ort auf das Hochgestade umgesiedelt und in Huttenheim umbenannt. Die Protokolle sind bis heute lückenlos. Das Chor - Singer Buch mit dem Gründungsprotokoll befindet sich im Archiv der Pfarrei.

Der Chor ist Mitglied im Diözesan-Cäcilien-Verband der Erzdiözese Freiburg, gegr. 1878. Ursprünglich ein reiner Männerchor, wurden ab 1913 im Chorbuch auch Frauen erwähnt. Heute sind die Frauen in der Überzahl.

Der Cäcilienverein hat heute insgesamt 142 Mitglieder, davon sind 35 aktive Sängerinnen und Sänger.

Unser Chor

Dirigent: Klaus Groß

1. Vorsitzender: Reinhard Jungkind

Unter dem Dirigenten Edmund Gerweck wurde dem Chor 1979 wegen besonderer Kultureller Leistungen die "Palestrina Medaille" verliehen. Unter dem gleichen Dirigenten verlieh 1980 der damalige Bundespräsident Karl Carstens die "Zelter Plakette".